Reichsverkehrsdirektion Minsk
Zeittafel:   Errichtungen – Bezeichnungen – Auflösungen

06.09.1941   Errichtung einer "Haupteisenbahndirektion Mitte" (HBD Mitte) in Minsk unter der Betriebsleitung Osten (BLO)
15.01.1942   Umbezeichnung in "Reichsverkehrsdirektion Minsk" (RVD Kiew) unter der Generaldirektion Osten (GVD Ost) in Warschau
     
   

Gliederung der RVD Minsk
 
Betriebsämter   Baranowitsche, Brest-Litowsk, Gomel, Kalinkowitschi, Minsk, Mogilew, Molodetschno, Orscha,
Polozk und Unetscha
Maschinenämter   Brest-Litowsk, Gomel, Minsk, Smolensk und Polozk
Verwaltungsämter   Brest-Litowsk, Gomel, Minsk, Smolensk und Polozk
Neubauämter   Baranowitsche, Brest-Litowsk, Gomel, Minsk, Mogilew und Polozk

     
06.07.1944   Verlegung der RVD Minsk mittels einem Befehlszug nach Bialystok
10.07.1944   Verlegung des zweiten Befehlszug der RVD Minsk nach Lapy
18.07.1944   Erneute Verlegung eines Teils der RVD Minsk mittels Befehlszug nach Berent (Westpr)
19.07.1944   Übergabe der südwestlichen Strecken an die OBD Warschau
 
24.07.1944   Auflösung der RVD Minsk durch das Reichsverkehrsministerium (RVM)
Übergabe der "deutschen" Strecken um Brest-Litowsk und der Strecke Lapy – Malkina zunächst an die OBD Warschau
25.07.1944   Rückübergabe der nordwestlichen "deutschen" Streckenabschnitte Korschyn – Prostken und der Strecke Lapy – Sniadowo von der
OBD Warschau an die RBD Königsberg
09.1944   Auflösung der Abwicklungsstelle der RVD Minsk in Berent (Westpr)




Leiter der Eisenbahnverwaltung  

Zeitraum Name Bemerkungen
  04.08.1941 18.07.1942   Gerhard Steffler Heimat-RBD Berlin
  19.07.1942 27.07.1944   Prof. Dr. Fritz Grimm Heimat-RBD Königsberg
07.12.1943 Auszeichnung mit "Ritterkreuz des Kriegsverdienstkreuzes mit Schwertern"

     
??   letztes bahnamtliches Bezeichnungskürzel


Deutsche Direktionen Direktionen besetzte Gebiete Bahnbetriebswerke   Quellenangaben