Reichsbahndirektion Osten in Frankfurt (Oder)
Zeittafel:  Errichtungen – Bezeichnungen – Auflösungen
 Streckeneröffnungen  Streckenstillegungen    Präsidenten

19.12.1919   Einrichtung einer "Eisenbahndirektion Osten" (ED Osten) mit Sitz zunächst in Berlin-Charlottenburg in behelfsmäßigen Baracken in der Kurfürsten Allee (heute Hertzallee) gemäß eines Erlasses des Preußischen Minister der öffentlichen Arbeiten, Oeser vom 24.01.1920.
Die Direktion besteht aus den deutsch gebliebenen Resten der aufgelösten (K)ED Bromberg, (K)ED Danzig und (K)ED Posen infolge des Versailler Vertrages vom 28. Juni 1919 – in Kraft tretend ab 10.01.1920, sowie aus Teilen der (K)ED Berlin, (K)ED Breslau und (K)ED Stettin
Streckenübernahmen mit rund 2.306 km Länge erfolgten bis zum 24.01.1920
 
10.01.1920  
  •  von der ehem. (K)ED Bromberg, die zunächst für den polnischen Teil als Dyrekcja kolejowa w Bydgoszcz (Staatsbahndirektion in Bromberg) weiterbesteht und am 01.12.1921 endgültig aufgelöst wird
     
   
  • Stargard i.P. ausschl. – Arnwalde – Kreuz,
  • Cüstrin Neustadt Hbf – Landsberg (Warthe – Kreuz,
  • Kreuz – Drawski Młyn (Drazigmühle) – neue Reichsgrenze,
  • Kreuz – Schneidemühl,
  • Schneidemühl – Jastrow – Neustettin ausschl.,
  • Schneidemühl – neue Reichsgrenze in Usch,
  • Schneidemühl – neue Reichsgrenze südlich von Königsblick,
  • Schneidemühl – neue Reichsgrenze wesrlich von Kaczory (Erpel)
  • Schneidemühl – Schneidemühl Vbf,
  • Schneidemühl – Deutsch Krone – Kallies,
  • Kallies – Arnswalde,
  • Kallies – Wulkow i. Pom. ausschl.,
  • Kallies – Falkenburg (Pom),
  • Landsberg (Warthe) – Wepritz – Soldin und
  • Flatow – Wengerz – Plienitz – Deutsch Krone
     
   
  •  von der ehem. (K)ED Danzig, die fortan für den polnischen Teil und der Freien Stadt Danzig fortan als Dyrekcje Kolejowa Panstwowych w Gdansku (Staatsbahndirektion in Danzig) weiter besteht
  • Schneidemühl ausschl. – neue Reichsgrenze südlich von Konitz,
  • Flatow – neue Reichsgrenze bei Kujanerheide
     
   
  •  von der ehem. (K)ED Posen, die seit dem 17.04.1919 von der ED Berlin und ED Breslau verwaltet wurden – mit folgenden Strecken:
  • Fürstenwalde ausschl. – Frankfurt (Oder) – Reppen – neue Reichsgrenze westlich von Bentschen,
  • Landsberg (Warthe) – neue Reichsgrenze westlich von Birnbaum,
  • Schwerin (Warthe) – Meseritz – neue Reichsgrenze westlich von Bentschen,
  • Meseritz – Topper,
  • Landsberg (Warthe) – Zielenzig,
  • Reppen – Zielenzig – Meseritz – neue Reichsgrenze westlich von Birnbaum,
  • Cottbus ausschl. – Guben – Rothenburg (Oder) – neue Reichsgrenze südwestlich von Bentschen,
  • Reppen – Rothenburg (Oder) – Glogau,
  • Grenze des Eisenbahndirektionsbezirks Stettin nördlich Frankfurt (Oder) – Guben – Sommerfeld ausschl.,
  • Sommerfeld ausschl. – Crossen,
  • Schwiebus – Züllichau – Kontopp,
  • Grünberg (Schles) – Benau-Oberdorf,
  • Züllichau – neue Reichsgrenze östlich von Unruhstadt,
  • Sagan – Neusalz (Oder) – neue Reichsgrenze südwestlich von Wollstein,
  • Freystadt (Niederschles) – Waltersdorf,
  • Kolzig – Linderei – Glogau mit Abzweigung Linderei – Fraustadt,
  • Sagan ausschl. – Glogau – neue Reichsgrenze östlich von Fraustadt,
  • Glogau – neue Reichsgrenze westlich von Bojanowo,
  • Waltersdorf – Reisicht
     
   
  • Strausberg ausschl. – Cüstrin Kietz,
  • Cüstrin-Kietz – Lebus,
  • Verbindungskurve bei Werbig
     
 
   
  • Strausberg ausschl. – Cüstrin Kietz,
  • Cüstrin-Kietz – Lebus,
  • Verbindungskurve bei Werbig
     
 
   
  • Cüstrin-Neustadt Hbf – Reppen ausschl.
     
 
17.01.1920   Verlegung des Betriebs- und Maschinenamtes Bentschen nach Schwiebus und des bis dahin vorübergehend von der KED Breslau verwaltete BA Lissa
25.01.1920   Errichtung einer Hauptabwicklungsstelle für die aufgelösten Direktionen (K)ED Bromberg, (K)ED Danzig und (K)ED Posen
26.01.1920   Vorübergehende Schließung der Hauptwerkstätte (HW) Frankfurt (Oder)  [a.Q. 08.02.1920]
02.1920   Verlegung der Verkehrskontrollen I+II von Bromberg nach Frankfurt (Oder)
02.02.1920   Verlegung der Telegraphenwerkstatt von Bromberg nach Cüstrin Neustadt
09.02.1920   Vorübergehende Schließung der Hauptwerkstätte Frankfurt (Oder)
17.02.1920   Übernahme bzw. Verlegung des Maschinen- (MA) und Verkehramtes (VA) Lissa nach Glogau bei gleichzeitiger Umbenennung
14.12.1920   Übernahme des zwischen Raudten und Glogau liegenden Bf Schrepau (später Schwarztal) von der ED Breslau
30.12.1920   Namensänderung des Bf Krebsjauche in Bf Wiesenau (Kr Guben)
 
21.04.1921  

Mit dem »Pariser Abkommen« werden zehn (anfangs sieben) Strecken für den priviligierten Durchgangsverkehr durch den polnischen Korridor zwischen dem Deutschen Reich und Königsberg (Ostpr) festgelegt. Im Bereich der RBD Osten sind dies:

Berlin – Schneidemühl (– Bromberg – Thorn –) Deutsch Eylau – Allenstein – Insterburg,
Berlin – Schneidemühl Firchau (– Konitz – Dirschau –) Marienburg – Königsberg (Ostpr) und
Berlin – Neu Bentschen (– Posen – Thorn – ) Deutsch Eylau – Allenstein – Insterburg
 

06.07.1922   Umbenennung in "Reichsbahndirektion Osten" (Rbd Osten)
10.1922   Umbezeichnung der Hauptwerkstätte (HW) Schneidemühl zum Eisenbahn-Ausbesserungswerk (EAW)
09.10.1922   Aufnahme des Güter- und Tierverkehrs zwischen der DRG und PKP über die Grenzübergänge Fraustadt – Lezno (ehem. Lissa) und
Kreuz – Drawski Mlyn (ehem. Dratzig Mühle)
25.09.1923   Verlegung des Direktionssitzes nach Frankfurt (Oder) in die Kaserne des ehem. "Leib-Grenadier-Regiments" und

Firmierung fortan als "Reichsbahndirektion Osten in Frankfurt (Oder)"
09.1924   Brand der Hauptwerkstätte (HW) Guben, die anschließend nicht wieder aufgebaut wird – Restanlagen unterstehen fortan als Betriebsabteilung (BAbt) der HW Frankfurt (Oder)
16.12.1924   Umstellung der HW Frankfurt (Oder) zum Eisenbahn-Ausbesserungswerk (EAW)
08.02.1925   Unterstellung der Eisenbahn-Ausbesserungswerke (EAW) Frankfurt (Oder) Glogau und Schneidemühl der neu gegründeten "Geschäftsführenden Direktion Berlin für das Werkstättenwesen" – GDW 2 Berlin
23.06.1925   Inbetriebnahme des neuangelegten Grenz- und Rangierbahnhofs Neu Bentschen für den Verkehr mit Polen
     
01.05.1926  

Gliederung der Rbd Osten in Frankfurt (Oder) – Direktionsnummer 25
Direktionssitz in der Logenstraße 9-10, Frankfurt a. Oder

Die Streckenlänge umfasst 2.306 km
 
Eisenbahn-Betriebsämter (EBA)   Cüstrin, Frankfurt (Oder), Glogau 1+2, Guben, Meseritz, Schneidemühl 1+2,
Schwiebus, Soldin und Stargard (Pom.)
Eisenbahn-Maschinenämter (EMA)   Glogau, Guben, Landsberg (Warthe) und Schneidemühl
Eisenbahn-Verkehrsämter (EVA)   Cüstrin, Frankfurt (Oder), Glogau und Schneidemühl
Selbständige Bauabteilungen   Kuschten

13.12.1926  

Ratifizierung des "Abkommen über den gegenseitigen Eisenbahnverkehr vom 27.03.1927 zum Zwecke der Regelung des Eisenbahnverkehrs zwischen Deutschland einerseits, Polen und der Freien Stadt Danzig anderseits". Folgende im Bezirk der RBD Osten in Frankfurt (Oder) liegenden Grenzübergänge und Betriebswechselbahnhöfe bestehen in...

Übergänge Betriebswechselbahnhöfe
Firchau – Chojnice (ehem. Konitz) Chojnice
Schneidemühl – Kaczory (ehem. Erpel) Schneidemühl
Kreuz – Drawski Młyn (ehem. Drahtzigmühle) Kreuz
Neu Bentschen – Zbąszyń (ehem. Bentschen) Zbąszyń
Fraustadt – Leszno (ehem. Lissa) Fraustadt

 

07.06.1927   Umwandlung des RAW Frankfurt (Oder) mit WAbt. Glogau in eine BAbt. des RAW Berlin-Tempelhof
09.1927   Umbenennung des Bf Dölitz (Pom) in Bf Dölitz (Kr Pyritz) und Bf Mittel Herwigsdorf in Bf Mittel Herwigsdorf (Niederschles)
12.1927   Namensänderung des Bf Filehne Nordbahnhof in Bf Deutsch Filehne
 
1927   Gliederung der Rbd OstenDirektionsnummer 25
Direktionssitz in der Logenstraße 9-10, Frankfurt a. Oder
 
 
      Präsident
      |   |   |   |   |   |
      Abteilung I   Abteilung II   Abteilung III   Abteilung IV   Abteilung V   Abteilung VI
      Allgemeine
Verwaltung
  Personal   Verkehrsange-
legenheiten
  Betriebs- und
Maschinendienst
  Bautechnische
Abteilung
  Werkstättendienst
      |   |   |   |   |   |
        • Präsidialbüro
  • Finanzbüro
  • Hauptkasse
  • Stoffbüro II
    • Personalbüro
  • Wohlfahrtsbüro
  • Sozialversicher.-
    Büro
  • Eignungstechn.
    Versuchsanstalt
    • Verkehrsbüro
  • Verkehrskontr. I
  • Verkehrskontr. II
  • Wagenbüro
    • Betriebsbüro
  • Fahrplanbüro
  • Maschintech.
    Büro
  • Sicherungsbüro
    • Grundverwalt.-
    büro
  • Vermessungs-
    büro
  • Bautechn. Büro
  • Oberbaubüro
  • Brückenbüro
  • Hochbaubüro
    • Stoffbüro I
  • Werkstättenbüro
      |   |   |   |   |   |
       
      |   |   |           |
      Betriebsämter
 
  Verkehrsämter
 
  Maschinensämter
 
          Ausbesserungs-
werke
    • Frankfurt (Oder)
• Glogau 1
• Glogau 2
• Guben
• Küstrin
• Schneidemühl 1
• Schneidemühl 2
• Schwiebus
• Soldin
• Stargard (Pom) 1
    • Frankfurt (Oder)
  • Glogau
  • Küstrin
  • Schneidemühl
    • Glogau
  • Guben
  • Landsberg (W)
  • Schneidemühl
           • Frankfurt (Oder)
 • Schneidemühl
      | / |   |            
      Betriebs- und
Verkehrsdienst
  Verkehrsdienst   Betriebsmasch.-
dienst
  Bahnunter-
haltungs.
- und
       
       • 288 Bahnhöfe
 • 88 Haltestellen
 • 67 Haltepunkte
   • Güterabfertig.
 • Eilgüterabfertig.
 • Auskunftsstellen
    • 13 Bw
  • 11 Lokbahnhöfe
  •   1 Gaswerk
  •   1 Kraftwerk
  • 73 Wasserwerke

  bewachungs-
dienst


• 92 Bahnmeist.
       
                     
                       

 
03.1928   Umbenennung des Neustädtel in Bf Neustädtel (Schles)
06.1928   Umbenennung des Jeßnitz (Laus) in Bf Jeßnitz (Kr Guben)
16.09.1928   Schreibweise aller Bahnhöfe und Dienststellen in Cüstrin fortan mit »K«
10.1928   Umbenennung des Bf Friedrichstein (Netzekr) in Bf Friedrichstein
01.04.1929   Namensänderung des Bf Klukowo in Bf Blankenfelde (Grenzmark Posen-Westpreußen)
01.11.1929   Umbenennung des Bf Dürrlettel-Tirschtiegel in Bf Dürrlettel und Bf Klen Cammin in Bf Stolberg (Neumark)
12.1929   Endgültige Schließungen der BAbt. Frankfurt (Oder) und BAbt. Glogau des RAW Berlin-Tempelhof
14.08.1930  

Eröffnung der Verbindungsstrecke km 88,2 – Neu Bentschen der Haupststrecke Frankfurt (Oder) – Schwiebus – Bentschen,
der Verbindungsstrecke km 88,8 – Neu Bentschen der Nebenstrecke Rothenburg (Oder) – Neu Bentschen,
und der Verbindungsstrecke km 3,2 – Neu Bentschen der Nebenstrecke Landsberg (Warthe) – Neu Bentschen und schlußendlich auch die Eröffnung des Neuerrichteten Bf Neu Bentschen als Grenzbahnhof für den Personenverkehr. Gleichzeitig erfolgt die Stilllegung der Streckenabschnitte Abzw Block Obra – Reichsgrenze, Abzw. Block Posemuckel – Reichsgrenze und die prov. Verbindungskurve Groß Dammer – Kuschten

01.02.1931  

Erste und letzte Grenzveränderung im Bezirk – Planungen sahen 01.04.1931 vor)
Übernahme der Strecken mit einer Gesamtlänge von 95,07 km von der Rbd Halle (Saale)

  • Willmersdorf (Kr Cottbus) ausschl. – Frankfurt (Oder), km 89,85 – km 150,90,
  • Grunow – Beeskow ausschl., km 0,00 – km 8,60 und
  • Forst (Lausitz) ausschl. – Guben ausschl., km 1,70 – km 27,22

Die Streckenlänge umfasst nun 2.382 km

     
03.04.1931   Gliederung der Rbd Osten – Direktionsnummer 25
Direktionssitz in der Logenstraße 9/10, Frankfurt (Oder)
 
Reichsbahn-Betriebsämter (RBA)   Frankfurt (Oder), Glogau 1+2, Guben, Küstrin, Meseritz, Schneidemühl 1+2,
Schwiebus, Soldin und Stargard (Pom) 1
Reichsbahn-Maschinenämter (RMA)   Glogau, Guben, Landsberg (Warthe) und Schneidemühl
Reichsbahn-Verkehrsämter (RVA)   Frankfurt (Oder), Glogau, Küstrin und Schneidemühl
Reichsbahn-Vermessungsamt  (VermA)   Frankfurt (Oder)
Verkehrskontrolle (VK)   Frankfurt (Oder) I+II
Oberbaulager   Guben 1+2


Unterstellungen der einzelnen Reichsbahn-Maschinenämter (RMA)
 
Glogau   • Bw Glogau [Gau]
   – Lokbf Fraustadt
   – Lokbf Waltersdorf (Kr Sprottau)

• Bw Grünberg (Schles) [Gbg]
   – Lokbf Freystadt (Niederschles)
   – Lokbf Neusalz (Oder)
   – Lokbf Rothenburg (Oder)
 
Guben   • Bw Frankfurt (Od) Pbf [Fkp]
   – Lokbf Reppen

• Bw Frankfurt (Od) Vbf [Fkv]
   – Lokbf Finkenheerd
   – Lokbf Fürstenberg (Oder)

• Bw Guben [Gu]
   – Lokbf Crossen

• Bw Neu Bentschen [Nbe]
   – Lokbf Schwiebus
   – Lokbf Züllichau
 

Landsberg (Warthe)

  • Bw Küstrin Neustadt [Cn]
   – Lokbf Soldin

• Bw Landsberg (Warthe)
[Lad]
• Bw Meseritz [Me]
   – Lokbf Schwerin (Warthe)
 
Schneidemühl  

• Bw Arnswalde [Arw]
   – Lokbf Kallies

• Bw Kreuz [Kr]
• Bw Schneidemühl Pbf [  ]
   – Lokbf Firchau
   – Lokbf Flatow

• Bw Schneidemühl Vbf [So]

     
[ ]  abgekürzte Bezeichnung



Unterstellungen der einzelnen Reichsbahn-Betriebsämter (RBA)
 
Frankfurt (Oder)   • Bm Briesen (Mark)
• Bm Frankfurt (Oder) 2
• Bm Frankfurt (Oder) 4
• Bm Frankfurt (Oder) 5
• Bm Frankfurt (Oder) 6
• Bm Frankfurt (Oder) 7
• Bm Fürstenberg (Oder)
• Bm Lieberose
• Bm Müllrose
• Bm Wellmitz
• Schwellenhauptlager Finkenheerd
 
Meseritz   • Bm Betsche
• Bm Königswalde (Neum)
• Bm Lagow
• Bm Meseritz 1
• Bm Meseritz 2
• Bm Schwerin (Warthe)
• Bm Zielenzig
 
Glogau 1  

• Bm Fraustadt
• Bm Glogau 1
• Bm Glogau 2
• Bm Klopschen
• Bm Schlawa
• Bm Schlichtigsheim
• Bm Sprottau
• Bm Waltersdorf (Kr Sprottau)
 

Schneidemühl 1   • Bm Driesen-Vordamm
• Bm Deutsch Filehne
• Bm Firschau (Grenzmark)
• Bm Flatow (Grenzmark)
• Bm Kreuz 1
• Bm Kreuz 2
• Bm Krojanke
• Bm Linde (Grenzmark)
• Bm Schneidemühl 1
• Bm Schneidemühl 2
• Bm Schneidemühl 4
• Bm Schneidemühl 5
• Bm Schönlanke
 
Glogau 2   • Bm Baudach (Mark)
• Bm Beuthen (b Liegnitz)
• Bm Christianstadt
• Bm Freystadt (Niederschles)
• Bm Grünberg (Schles)
• Bm Kontopp
• Bm Neusalz (Oder)
• Bm Rothenburg (Oder)
 
Schneidemühl 2   • Bm Deutsch Krone
• Bm Jastrow
• Bm Ratzebuhr
• Bm Schneidemühl 3
• Bm Tütz
• Bm Zippnow
 
Guben   • Bm Bobersberg
• Bm Bomst
• Bm Cottbus 7
• Bm Crossen (Oder)
• Bm Guben 1
• Bm Guben 2
• Bm Guben 3
• Bm Jeßnitz (Kr Guben)
• Bm Züllichau 1
 
Schwiebus   • Bm Neu Bentschen 1
• Bm Neu Bentschen 2
• Bm Reppen
• Bm Schwiebus
• Bm Sternberg (Neum)
• Bm Topper
• Bm Züllichau 2
 
Küstrin   • Bm Dahmsdorf-Müncheberg
• Bm Friedeberg (Neum)
• Bm Gusow
• Bm Küstrin-Altstadt
• Bm Küstrin 1
• Bm Küstrin 3
• Bm Küstrin 4
• Bm Landsberg (Warthe) 1
• Bm Landsberg (Warthe) 2
• Bm Podelzig
• Bm Vietz 1
• Bm Vietz 2
• Schwellenhauptlager Küstrin-Neustadt
 
Soldin   • Bm Berlinchen
• Bm Ludwigsruh
• Bm Neudamm
• Bm Soldin
 
      Stargard (Pom) 1   • Bm Arnswalde
• Bm Kallies
• Bm Märkisch Friedland
• Bm Stargard (Pom) 3
• Bm Tornow
• Bm Woldenberg (Neum)
 
     
07.1931   Umbenennung des Bf Deutsch Krone Ost in Bf Deutsch Krone
01.09.1931   Degradierung des Bw Soldin zum Lokbahnhof (Lokbf) des Bw Küstrin Neustadt Hbf
1933   Bildung eines Kraftwagenbetriebswerk (Kbw) Frankfurt (Oder) für alle Kraftwagen im Bezirk der RBD Osten in den Hallen der inzwischen aufgelösten Betriebsabteilung Frankfurt (Oder), vormals EAW
1934   Auflösung des Lokbf Soldin vom Bw Küstrin Neustadt Hbf
01.11.1934   Umbenennung des Bf Bückgen in Bf Grube Ilse-Bückgen
15.11.1934   Namensänderung des Bf Grube Vaterland in Bf Kliestow (Kr Lebus)
     
20.07.1935   Zahlreiche Bahnhofnamensänderungen
 
  Beuthen (Bez Liegnitz) Beuthen (Bz Liegnitz)  
  Blankenfelde (Grenzmark) Blankenfelde (Grenzmark Posen-Westpr)  
  Buchholz (Grenzmark) Buchholz (Grenzmark Posen-Westpr)  
  Dohna (Schlesien) Dohna (Schles)  
  Flatow (Grenzmark) Flatow (Grenzmark Posen-Westpr)  
  Gr+nberg (Schlesien) Grünberg (Schles)  
  Grunow (Niederlaus) Grunow (Niederlausitz)  
  Kujan (Grenzmark) Kujan (Grenzmark Posen-Westpr)  
  Linde (Grenzmark) Linde (Grenzmark Posen-Westpr)  
  Neustädtel (Schlesien) Neustädtel (Schles)  
  Schlawa (Schlesien) Schlawa (Schles)  
  Schönfeld (Grenzmark) Schönfeld (Grenzmark Posen-Westpr)  
  Seegenfelde (Grenzmark) Seegenfelde (Grenzmark Posen-Westpr)  
  Wengers (Grenzmark) Wengers (Grenzmark Posen-Westpr)  
  Wittenberg (Grenzmark) Wittenberg (Grenzmark Posen-Westpr)  
     
01.08.1935   Umbenennung des Bf Buchwald (Kr Sagan) in Bf Buchwald (Kr Sprottau)
01.04.1936   Namensänderung folgender Bahnhöfe
Bf Klein Tschirne in Bf Alteichen und Bf Tschepplau in Bf Langenmark (Kr Glogau)
15.04.1936   Umbenennung des Bf Klein Tschirne in Bf Alteichen und Bf Tschepplau in Bf Langenmark (Kr Glogau)
     
01.04.1937   Bahnhofnamensänderungen
 

  Heinzebortschen Nordingen   Kotzemeuschel Dammfeld
  Kaltebortschen Grandingen   Alt Strunz Deutscheck
  Saborwitz Waffendorf   Cölpin Kölpin
  Tschöplau Waldruh   Carlsburg Karlsburg (Kr Arnswalde)
  Schlawa (Schles) Schlesiersee   Schlawa (Schles) Schlesiersee
     
15.04.1937   Firmierung als "RBD Osten in Frankfurt (Oder)"
01.01.1938   Errichtung eines Reichsbahn-Vermessungsamts in Frankfurt (Oder)
 
20.01.1938   Umbenennungen zahlreicher Bahnhöfe im Bezirk

  Briesnigk Briesnig   Posemuckel Posenbrück
  Chwalim Altreben   Radewitsch Früchtenau
  Deutsch Filehne Filehne   Schenawe Schönforst
  Deutsch Nettkow Straßburg (Oder)   Schmargorei Treuhofen
  Gleißen-Seevorwerk Wandern   Schussenze Ostlinde
  Glembuch Tiefsee   Tschicherzig Odereck
  Goray Eibendorf   Tschicherzig Hafenbf Odereck Hafenbahnhof
  Klein Gräditz Niederfeld   Wilkau (Kr. Glogau) Wolfau
  Lerchenberg Lerchenberg Ost   Zerbau Lerchenberg West
  Quaritz Oberquell   Zielomischel Wilhelmstal (Grenzm Posen-Westpr)

01.04.1938   Umbenennung des Bf Schrepau Warnow in Bf Schwarztal
15.07.1938   Aus Bf Persel wird Bf Jacobsdorf (Kr Lübben)
     
14.12.1938   Gliederung der Rbd Osten in Frankfurt (Oder) – Direktionsnummer 25
 
Reichsbahn-Betriebsämter (RBA)   Frankfurt (Oder), Glogau 1+2, Guben, Küstrin, Meseritz, Stargard (Pom) 1,
Schneidemühl 1+2, Schwiebus und Soldin
Reichsbahn-Maschinenämter (RMA)   Glogau, Guben, Landsberg (Warthe) und Schneidemühl
Reichsbahn-Verkehrsämter (RVA)   Frankfurt (Oder), Glogau, Küstrin und Schneidemühl
Reichsbahn-Vermessungsamt (VermA)   Frankfurt (Oder)
Verkehrskontrollen (VK)   Frankfurt (Oder) I+II
Oberbaulager   Guben 1+2
     
01.03.1939   Namensänderung des Bf Collin (Pom) in Bf Kollin
15.02.1940   Umbenennung des Bf Filehne in Bf Filehne Nord
     
01.04.1941   Gliederung der Rbd Osten – Direktionsnummer 25
Direktionssitz in der Litzmannstraße 9/10, Frankfurt (Oder)

Die Streckenlänge umfasst 2.423 km
 
Reichsbahn-Betriebsämter (RBA)   Frankfurt (Oder), Glogau 1+2, Guben, Königsberg (Neumark), Meseritz,
Schneidemühl 1+2, Schwiebus, Soldin und Stargard (Pom) 1
Reichsbahn-Maschinenämter (RMA)   Glogau, Guben, Landsberg (Warthe) und Schneidemühl
Reichsbahn-Verkehrsämter (RVA)   Frankfurt (Oder), Glogau, Küstrin und Schneidemühl
Reichsbahn-Vermessungsamt (VermA)   Frankfurt (Oder)
Verkehrskontrollen (VK)   Frankfurt (Oder) I+II
Oberbaulager   Guben 1+2



Unterstellungen der einzelnen Reichsbahn-Maschinenämter (RMA)
 
Glogau   • Bw Glogau a [Gau] 500
   – Lokbf Fraustadt
   – Lokbf Waltersdorf (Kr Sprottau)

• Bw Grünberg (Schles) a [Gbg] 180
   – Lokbf Freystadt (Niederschles)
   – Lokbf Neusalz (Oder)
   – Lokbf Rothenburg (Oder)
 
Guben   • Bw Frankfurt (Oder) Pbf a [Fkp] 340
   – Lokbf Reppen

• Bw Frankfurt (Oder) Vbf a [Fkv] 480
• Bw Guben a [Gu] 210
   – Lokbf Crossen

• Bw Neu Bentschen a [Nbn] 150
   – Lokbf Schwiebus
   – Lokbf Züllichau
 

Landsberg (Warthe)

  • Bw Küstrin Neustadt Hbf a [Ksn] 460
   – Lokbf Soldin  (aufgelöst 1934 – ab 1943 selbständiges Bw)

• Bw Landsberg (Warthe)
a [Lad] 370
• Bw Meseritz a [Me] 140
 
Schneidemühl  

• Bw Arnswalde a [Arw] 140
   – Lokbf Kallies

• Bw Kreuz a [Kr] 230
• Bw Schneidemühl Pbf c [Sop] 480
   – Lokbf Flatow

• Bw Schneidemühl Vbf a [So] 550

     
a    Bw mit zusätzlicher Wagenausbesserung
c    Bw mit zusätzlicher Lokomotivausbesserung
50  Zahl der Gefolgschaft
[ ]  abgekürzte Bezeichnung
     
01.04.1941   Umbenennung des Bf Lippen in Bf Lippen (Kr Freystadt, Niederschles), Bf Rosengarten G+terladestelle in Rosengarten (Kr Lebus) Gbf und Bf Rosengarten (Kr Lebus) in Rosengarten (Kr Lebus) Pbf
01.04.1942   Änderung des Klammerzusatzes des Bf Rehfelde von (Ostbahn) in (Kr Niederbarnim)
1943   Einrichtung des ehem. Lokbf Soldin zum eigenständigen Bahnbetriebswerkes und Unterstellung dem RMA Küstrin
01.01.1944   Verlegung des RMA Landsberg (Warthe) nach Küstrin – Firmierung fortan als RMA Küstrin
     
01.06.1944   Gliederung der Rbd Osten – Direktionsnummer 25
Direktionssitz in der Litzmannstraße 9/10, Frankfurt (Oder)
 
Reichsbahn-Betriebsämter (RBA)   Frankfurt (Oder), Glogau 1+2, Guben, Küstrin, Meseritz, Schneidemühl 1+2,
Schwiebus, Soldin und Stargard (Pom) 1
Reichsbahn-Maschinenämter (RMA)   Glogau, Guben, Landsberg (Warthe) und Schneidemühl
Reichsbahn-Verkehrsämter (RVA)   Frankfurt (Oder), Glogau, Küstrin und Schneidemühl
Reichsbahn-Vermessungsamt  (VermA)   Frankfurt (Oder)
Verkehrskontrolle (VK)   Frankfurt (Oder) I+II
Oberbaulager   Guben 1+2



Unterstellungen der einzelnen Reichsbahn-Maschinenämter (RMA)
 
Glogau   • Bw Glogau
   – Lokbf Fraustadt
   – Lokbf Waltersdorf (Kr Sprottau)

• Bw Grünberg (Schles)
   – Lokbf Freystadt (Niederschles)
   – Lokbf Neusalz (Oder)
   – Lokbf Rothenburg (Oder)
 
Guben   • Bw Frankfurt (Oder) Pbf
   – Lokbf Reppen

• Bw Frankfurt (Oder) Vbf
• Bw Guben
   – Lokbf Crossen

• Bw Neu Bentschen
   – Lokbf Schwiebus
   – Lokbf Züllichau
 
Küstrin
  • Bw Küstrin Neustadt Hbf

• Bw Landsberg (Warthe)

• Bw Meseritz

• Bw Soldin
 
Schneidemühl  

• Bw Arnswalde
   – Lokbf Kallies

• Bw Kreuz
• Bw Schneidemühl Pbf
   – Lokbf Flatow

• Bw Schneidemühl Vbf




Unterstellungen der einzelnen Reichsbahn-Betriebsämter (RBA)
 
Frankfurt (Oder)   • Bm Briesen (Mark)
• Bm Frankfurt (Oder) 1
• Bm Frankfurt (Oder) 2
• Bm Frankfurt (Oder) 3
• Bm Frankfurt (Oder) 4
• Bm Frankfurt (Oder) 5
• Bm Fürstenberg (Oder) 1
• Bm Lieberose
• Bm Müllrose
• Bm Wellmitz
 
Meseritz   • Bm Betsche
• Bm Gottschlimm
• Bm Königswalde (Neum)
• Bm Lagow
• Bm Meseritz 1
• Bm Meseritz 2
• Bm Schwerin (Warthe)
• Bm Zielenzig
 
Glogau 1  

• Bm Fraustadt
• Bm Glogau 1
• Bm Glogau 2
• Bm Klopschen
• Bm Schlesiersee
• Bm Schlichtigsheim
• Bm Sprottau
• Bm Waltersdorf (Kr Sprottau)
 

Schneidemühl 1   • Bm Driesen-Vordamm
• Bm Filehne Nord
• Bm Firschau
• Bm Flatow (Pw)
• Bm Kreuz
• Bm Schneidemühl 1
• Bm Schneidemühl 2
• Bm Schneidemühl 4
• Bm Schneidemühl 5
• Bm Schönlanke
 
Glogau 2   • Bm Baudach (Mark)
• Bm Beuthen (b Liegnitz)
• Bm Christianstadt
• Bm Freystadt (Niederschles)
• Bm Grünberg (Schles)
• Bm Kontopp
• Bm Neusalz (Oder)
• Bm Rothenburg (Oder)
 
Schneidemühl 2   • Bm Deutsch Krone
• Bm Jastrow
• Bm Ratzebuhr
• Bm Schneidemühl 3
• Bm Tütz
• Bm Zippnow
 
Guben   • Bm Bobersberg
• Bm Bomst
• Bm Cottbus 7
• Bm Crossen (Oder)
• Bm Guben 1
• Bm Guben 2
• Bm Jeßnitz (Kr Guben)
• Bm Züllichau 1
 
Schwiebus   • Bm Neu Bentschen 1
• Bm Neu Bentschen 2
• Bm Reppen
• Bm Schwiebus
• Bm Sternberg (Neum)
• Bm Topper
• Bm Züllichau 2
 
Küstrin   • Bm Dahmsdorf-Müncheberg
• Bm Friedeberg (Neum)
• Bm Gusow
• Bm Küstrin-Altstadt
• Bm Küstrin 1
• Bm Küstrin 3
• Bm Küstrin 4
• Bm Landsberg (Warthe)
• Bm Podelzig
• Bm Vietz 1
• Bm Vietz 2
 
Soldin   • Bm Berlinchen
• Bm Ludwigsruh
• Bm Neudamm
• Bm Soldin
 
      Stargard (Pom) 1   • Bm Arnswalde
• Bm Kallies
• Bm Stargard (Pom) 3
• Bm Tornow
• Bm Woldenberg (Neum)
 


Unterstellungen der einzelnen Reichsbahn-Verkehrsämter (RVA)
 
Frankfurt (Oder)   • Bfk Frankfurt (Oder) Hbf
• Bfk Guben
• Fka Frankfurt (Oder) Hbf
• Gepa Frankfurt (Oder) Hbf
 
Glogau   • Bfk Glogau
• Fka Glogau
• Gepa Glogau
 
Küstrin   • Bfk Küstrin Hbf
• Bfk Landsberg (Warthe)
• Fka Küstrin Hbf
• Fka Landsberg (Warthe)
• Gepa Küstrin Hbf
• Gepa Landsberg (Warthe)
 
Schneidemühl   • Bfk Schneidemühl
 
     
21.01.1945   Auf Grund der näherrückenden sowjet. Front wird der Sitz der RBD Posen nach Neu Bentschen verlegt
22.01.1945   Errichtung einer Lokomotiv- und Lokpersonalauffangstelle am Bw Neu Bentschen
27.01.1945   Frankfurt (Oder) wird zur Festung proklamiert [a.Q. 26.01.1945]
02.1945   Wahrscheinliche Absetzung der RBD Osten mit unbekanntem Ziel  [a.Q. 27.01.1945 Absetzung nach Zörbig (Kr Bitterfeld)]
14.03.1945   Aufgrund der Beschlüsse auf den alliierten Konferenzen von Teheran 28.11.-01.12.1943, Jalta 04.02.-11.02.1945 und
Potsdam 17.07.-02.08.1945 sind die Gebiete östlich der Oder und Neiße an Polen und die UdSSR abzutreten:
Übertragung des größten östlich von Oder und Neiße gelegene Teil der RBD Osten und von der sowjetische Armee besetzt, an die PKP
23.04.1945   Besetzung der Stadt Frankfurt (Oder) durch die 33. sowjetische Armee
25.04.1945  

Mit Übernahme der letzten Streckenabschnitte der RBD Osten durch die sowjetische Armee wurde Das Ende der RBD Osten eingeläutet.
Durch Verfügung vom gleichen Tage des inzwischen nach Malente-Gremsmühlen verlegten Reichsverkehrministerium wird die Auflösung der RBD Osten mit der zweitkürzesten Lebensdauer aller Reichsbahndirektionen zu diesem Zeitpunkt offiziell besiegelt

07.1945   Einrichtung einer Abwicklungsstelle der aufgelösten RBD Osten bei der RBD Halle in Zörbig (Kr Bitterfeld)  [a.Q. 27.01.1945]
29.08.1945   SMAD-Befehl N° 7 zur "Festlegung der Eisenbahndirektionsgrenzen in der sowjetischen Okkupationszone in Deutschland":
Abgabe des gr ößten Teiles der RBD Osten an die polnische Staatsbahn PKP wie bereits am 14.03.1945 geschehen – Restgebiete westlich der Oder gehen an die RBD Berlin sowie an die neugeschaffenen Direktionen RBD Pasewalk und RBD Cottbus (06.10.1945)
01.03.1946   Auflösung der Abwicklungsstelle der RBD Osten in Zörbig (Kr Bitterfeld)





Streckeneröffnungen
Die Streckenangaben beziehen sich nicht nur auf die Direktionszugehörigkeit bei Eröffnung, sondern auch auf eine teilweise zeitlich begrenzten
und/oder nachträglichen Unterstellung dieser Eisenbahndirektion.
Die Eröffnungsdaten sind gelegentlich widersprüchlich, da in der Vergangenheit nicht immer korrekt zwischen dem Tag der Eröffnungsfahrt und der Aufnahme des Regelbetriebes unterschieden wurde.
In der Regel ist hier das Datum des ersten planmäßigen Betriebes angegeben.

Jahr Datum Streckenname Streckenverlauf Länge
1842 23.10. Schlesische Bahn (Berlin –) Bezirksgrenze km 49,00 – Rosengarten (Kr Lebus) – Frankfurt/Oder 33,60 km
1846 01.09.
01.11.
Schlesische Bahn Frankfurt/Oder – Guben – Bezirksgrenze km 155,20 (– Sommerfeld),
Glogau – Waltersdorf – Bezirksgrenze km 101,75 (– Sagan)
74,00
57,27
km
km
1847 10.08.   Woldenberg – Arnswalde – Bezirksgrenze (– Stargard i.P.) 65,10 km
1848 20.06.   Woldenberg – Dragebruch – Kreuz – neue Reichsgrenze km 244,17 (– Dratzigmühle) 26,98 km
1851 27.07. Preußische Ostbahn Kreuz – Schneidemühl – neue Reichsgrenze zu Polen km 6,38 (– Bromberg) 64,76 km
1857 12.10.
30.12.
 

Frankfurt/Oder – Lebus – Küstrin – Landsberg/Warthe – Kreuz,
Klein Gräditz – Fraustadt – neue Reichsgrenze zu Polen km 12,84 (– Lissa)

133,34
28,33
km
km
1858 18.05.   Glogau – Klein Gräditz 3,31 km
1866 01.10. Preußische Ostbahn Gusow – Werbig – Küstrin-Kietz 17,52 km
1867 01.10. Preußische Ostbahn (Berlin – Strausberg –) Bezirksgrenze km 28,37 – Gusow 35,10 km
1870 26.06.
26.06.
Märkisch-Posener Eisenbahn
Märkisch-Posener Eisenbahn
Frankfurt/Oder – Reppen – Schwiebus – Reichsgrenze km 99,90 (– Bentschen),
Guben – Crossen – Rothenburg/O. – Posemuckel – Reichsgrenze (– Bentschen)
99,90
98,85
km
km
1871 16.01.
01.09.
01.10.
01.10.
15.11.
Preußische Ostbahn



Preußische Ostbahn
Schneidemühl – Schönfeld – Flatow/Grenzmark,
Guben – Bezirksgrenze km 176,69 (– Cottbus),
Glogau – Neusalz/Oder – Rothenburg/Oder,
(Raudten –) Bezirksgrenze km 89,70 – Glogau,
Flatow/Grenzmark – Firschau – neue Reichsgrenze km 319,59 (–  Konitz)
32,39
34,84
67,60
6,27
41,54
km
km
km
km
km
1874 01.05.   Rothenburg/Oder – Reppen 56,93 km
1875 02.01.   Reppen – Küstrin Neustadt 31,62 km
1876 16.11.
31.12.
  Küstrin Neustadt – Bezirksgrenze km 254,40 (– Jädickendorf),
Frankfurt/Oder – Grunow/Niederlausitz – Bezirksgrenze km 89,85 (– Cottbus)
2,31
63,00
km
km
1877 15.05.   Frankfurt/Oder – Booßen – Bezirksgrenze km 123,20 (– Seelow) 7,98 km
1879 15.05.   (Posen –) neue Reichsgrenze km 88,86 bei Königsblick – Schneidemühl – Plienitz – Jastrow – Bezirksgrenze km 165,00 (– Neustettin) 76,62 km
1881 01.11.
19.11.
 
Frankfurter Gütereisenbahn
Schneidemühl – Schrotz – Deutsch Krone,
Grube Vaterland – Frankfurt a.O. Berliner Straße
23,29
4,01
km
km
1882 01.05.
17.07.
31.08.
Frankfurter Gütereisenbahn Frankfurt a.O. Berliner Straße – Oderkai,
Verbindungsbahn bei Werbig,
Küstrin Neustadt – Soldin – Glasow – Bezirksgrenze km 26,50 (– Pyritz)
??
0,66
71,74
km
km
km
1883 31.10.   Glasow – Berlinchen 19,35 km
1885 01.06.
14.12.
  Bentschen – Meseritz,
Guhrau – neue Reichsgrenze zu Polen km 3,40 (– Bojanowo)
31,85
9,83
km
km
1887 01.12.   Meseritz – Wierzebaum – neue Reichsgrenze zu Polen km 114,06 (– Birnbaum) 22,88 km
1888 17.01.
01.09.
  Grunow/Niederlausitz – Bezirksgrenze km 8,50 (– Beeskow),
Deutsch Krone – Schulzendorf – Callies
8,50
44,41
km
km
1889 01.04.
01.10.
  Anschlussgleis Küstrin Neustadt Hbf – Warthebf
Neusalz/Oder – Freystadt/Niederschlesien
1,30
9,61
km
km
1890 01.10.
01.10.
01.11.
  Freystadt/Niederschlesien – Bezirksgrenze km 26,80 (– Sagan),
Waltersdorf (Kr Sprottau) – Bezirksgrenze km 37,75 (– Reisicht),
Reppen – Zielenzig
27,55
37,75
30,28
km
km
km
1891 01.12.   Freystadt/Niederschlesien – Poppschütz 15,30 km
1892 16.05.
01.06.
  Poppschütz – Waltersdorf (Kr Sprottau),
Zielenzig – Meseritz
7,74
35,86
km
km
1895 01.08.
01.09.
15.10.
10.11.
  Callies – Neuwedell – Arnswalde,
Stolzenhagen – Bezirksgrenze km 123,40 (– Wulkow i. Pom.),
Callies – Stolzenhagen,
Christianstadt – Bezirksgrenze km 14,50 (– Benau)
37,96
22,73
33,53
9,54
km
km
km
km
1896 01.07.
01.12.
15.12.


Kleinbahn Küstrin-Hammer
Meseritz – Schwerin (Warthe),
Schwerin (Warthe) – Roßwiese – Landsberg (Warthe)-Brückenvorstadt,
Küstrin Neustadt Hbf – Sonnenburg
18,50
24,36
14,6
km
km
km
1897 26.07.
04.10.
Buckower Kleinbahn
Friedeberger Kleinbahn
Buckow (Mark) – Dahmsdorf-Müncheberg  [Schmalspur 750 mm],
Friedeberg/Neumark Ostbf – Friedeberg/Neumark Stadt
4,73
6,67
km
km
1898 07.08.
05.12.
 
Kleinbahn Deutsch Krone-Virchow
Berlinchen – Alt Libbehne – Arnswalde,
Deutsch Krone West – Hoffstädt
30,08
18,14
km
km
1899 01.03.
12.12.
 
Kleinbahn Kreuz-Schloppe-Dt. Krone
Landsberg (Warthe)-Brückenvorstadt – Landsberg (Warthe),
Kreuz Klbf – Schloppe
0,93
25,33
km
km
1900 01.05.
10.11.
10.11.
 
Kleinbahn Deutsch Krone-Virchow
Kallies – Bezirksgrenze km 39,70 (– Falkenburg i. Pom.),
Kreisgrenze bei Hoffstädt – Großlinchen – Virchow,
Hoffstädt – Dramburger Kreisgrenze
39,70
17,11
2,46
km
km
km
1902 15.07. Kleinbahn Friedeberg-Altlibbehne Friedeberg/Neumark Stadt – Seegenfelde – Buchholz – Alt Libbehne 30,27 km
1904 01.06.
01.08.
01.12.
 

Kleinbahn Kreuz-Schloppe-Dt. Krone
Kaltenborn – Bezirksgrenze km 1,70 ( – Forst/Lausitz),
Christianstadt – Grünberg (Schles),
Schloppe – Deutsch Krone Süd
25,90
29,87
34,8
km
km
km
1905 01.04.   Züllichau – Unruhstadt – neue Reichsgrenze zu Polen km 22,76 (– Wollstein) 19,51 km
1906 01.05.
01.07.
01.10.
02.10.
21.10.
01.11.
 



Kleinbahn Küstrin-Hammer
Wierzebaum – Schwerin (Warthe),
Glogau – Schlichtingsheim,
Schlichtingsheim – Guhrau,
Flatow (Grenzm Posen-Westpr.) – neue Reichsgrenze km 14,59 (– Vandsburg),
Sonnenburg – Kriescht,
Kontopp – Kolzig (Kr. Grünberg) – neue Reichsgrenze km 11,18 (– Wollstein/Pos)
21,14
11,61
23,25
13,29
15,3
12,62
km
km
km
km
km
km
1907 01.05.
01.09.
 
Weststernberger Kreiskleinbahn
Neusalz (Oder) – Deutsch Wartenberg,
Kunersdorf (Kr Weststernberg) – Aurith – Ziebingen-Sandow
5,56
23,2
km
km
1908 01.06.
01.10.
  Deutsch Wartenberg – Kontopp,
Jastrow – Bezirksgrenze km 2,10 (– Tempelburg)
20,12
44,34
km
km
1909 01.08.
24.11.
 
Müncheberger Kleinbahn
Topper – Meseritz,
Dahmsdorf-Müncheberg – Müncheberg Stadt
42,05
4,24
km
km
1910 ??   Streckenverlängerung Kreuz – Dragebruch 6,40 km
1911 03.06.
01.10.
03.12.
23.12.
23.12.
Oderbruchbahn
Kleinbahn Grünberg-Sprottau
Oderbruchbahn
Oderbruchbahn
Oderbruchbahn
Fürstenwalde (Spree) Klbf – Hasenfelde – Müncheberg Stadt,
Grünberg (Schles) – Seiffersdorf – Herwigsdorf – Sprottau Klbf,
Hasenfelde – Dolgelin Klbf,
Wriezen Klbf – Wollup – Golzow Klbf,
Wollup – Zuckerfabrik Voßberg
25,2
50,69
26,0
44,0

1,0
km
km
km
km
km
1912 09.06.
01.08.
15.09.
08.10.
Oderbruchbahn


Oderbruchbahn
Golzow Klbf – Dolgelin Klbf,
Zielenzig – Roßwiese,
Landsberg (Warthe) – Wepritz – Soldin,
Friedrichsaue – Genschmar samt Hafenanschlüsse in Kienitz und Groß Neuendorf
12,1
36,30
48,50
6,9
km
km
km
km
1913 01.05.
01.05.
01.06.
01.10.
01.10.
01.10.
01.11.
  Kolzig (Kr Grünberg) – Schlawa (Schles),
Seedorf-Jähnsdorf – Bezirksgrenze (– Sommerfeld),
Schneidemühl – Usch – neue Reichsgrenze zu Polen (– Jablonowo),
Schlawa (Schles) – Linderei – Klein Gräditz (Glogau),
Linderei – Fraustadt,
Schneidemühl Snt – Schneidemühl Vbf,
Crossen – Seedorf-Jähnsdorf
13,70
20,57
9,83
29,18
18,60
1,61
16,56
km
km
km
km
km
km
km
1914 01.05.
10.09.
10.09.
25.11.
  Seedorf-Jähnsdorf – Bezirksgrenze km 35,72 (– Sommerfeld),
Wengerz (Grenzm Posen-Westpr) – Jastrow,
Flatow (Westpr) – Wengerz (Westpr),
Wengerz (Westpr) – Plienitz – Deutsch Krone
18,94
13,53
10,90
38,63

km
km
km
km

1915 05.01.
01.07.
01.11.
Kleinbahn Küstrin-Hammer Kriescht – Hammer (Kr Oststernberg) Klbf,
Kontopp – Trebschen,
Trebschen – Tschicherzig – Züllichau
12,8
16,55
16,51
km
km
km
1916 15.06.
01.07.
 Guhrauer Kreisbahn (Lissa Klbf –) Reichsgrenze – Heinzendorf-Kraschen – Guhrau – Krehlau,Tschicherzig Hafenbf – Züllichau Ost
46,74
2,73
km
km
1917 01.06.
01.06.


Frankfurt (Oder) Vbf – Betriebststelle Wü,
Gütergleise von und zum Vbf Frankfurt (Oder),
1,50
17,51
km
km
1919 16.06.   Züllichau – Schwiebus 25,13 km


1923 ??   Groß Dammer – Abzw Hp Kuschten (provisorische Verbindungskurve) 0,90 km
1925 24.11.
24.11.
  Abzw. Bk Obra Blockstelle – Neu Bentschen – neue Reichsgrenze zu Polen,
Abzw. Bk Posemuckel – Neu Bentschen
11,66
7,58
km
km
1926 01.05.   Firchau – Bezirksgrenze (– Deutsch Briesen) 7,44 km
1929 13.09. Kleinbahn-AG Tischtiegel-Dürrlettl Tirschtiegel Klbf – Dürrlettel 8,70 km
1930 15.05.
14.08.
  Dahmsdorf-Müncheberg – Buckow   [Umspurung und Elektrifizierung 750V=],
Neues Verbindungsgleis Neu Bentschen – Strecke Groß Dammer – Meseritz
4,7
3,20
km
km
1934 24.04. Frankfurter Gütereisenbahn Frankfurt (Oder) Berliner Straße – Frankfurt (Oder) Vbf 2,32 km
1935 04.10.   Schwerin (Warthe) – Lipke (Neum) 18,29 km
1936 05.08.   Lipke (Neum) – Altbeelitz 32,69 km

 Kursiv   Privatbahnen

  Streckenkarte 1927 Streckenkarte 1938 (weblink)







Streckenstillegungen

Nach Inkrafttreten des Versailler Vertrages und der endgültigen Grenzziehung zu Polen wurden 1920 folgende Streckenabschnitte abgebaut

  • Güterladestelle Kujanerheide bei km 13,70 – neue Reichsgrenze bei km 14,59,
  • Heinzendorf-Kraschen – neue Reichsgrenze (– Lezzno) der Guhrauer Kreisbahn,
  • Saborwitz bei km 5,08 – neue Reichsgrenze bei km 3,40 (– Bojanowo,
  • Schwenten bei km 12,80 – neue Reichsgrenzebei km 11,18,
  • Unruhstadt bei km 20,00 – neue Reichsgrenze bei km 22,76,
  • Usch – neue Reichsgrenze Mitte Grenzbrücke,
  • Wirzebaum bei km 110,90 – neue Reichsgrenze bei km 114,06 (– Birnbaum)

Nach Beginn des II. Weltkrieges und der Angliederung des Warthelandes an das Deutsche Reich wurden die Strecken um 1940 wieder aufgebaut.



Folgende Streckenangaben beziehen sich auf die Direktionszugehörigkeit am Tage der Einstellung des Personenverkehrs bzw. bei Einstellung des dauernden Betriebes, der hier rot markiert ist.

Jahr Datum H/N KBS Streckenverlauf Länge
1930
1923 ?? N     Groß Dammer – Reichsgrenze (– Zbąszyń) 2,0 km
1925 24.11.
24.11.
H     Abzw. Block Posemuckel – Reichsgrenze (– Zbąszyń),
Abzw. Block Obra – Abzw Hp Kuschten – Reichsgrenze Abzw Not
5,1
9,84
km
km
1930 14.08.
14.08.
14.08.
H
H
H
    Abzw. Block Posemuckel – Reichsgrenze (– Zbąszyń),
Abzw. Block Obra – Abzw Hp Kuschten – Reichsgrenze Abzw Not,
Verbindungskurve Groß Dammer – Abzw Hp Kuschten
5,1
9,84
0,90
km
km km
1932 15.02. N 216   Tirschtiegel Klbf – Dürrlettel 8,70 km
1939 Herbst N     Firschau – Brzirksgrenze (– Deutsch Briesen) 7,44 km
1941 31.05. N 216   Tirschtiegel Klbf – Dürrlettel 8,70 km

H/N  Haupt- bzw. Nebenbahn
KBS Kursbuchstrecke






Präsidenten der Eisenbahnverwaltung  

Zeitraum Name Bemerkungen
  19.12.1919 09.01.1920   Franz Jacobs kommissarische Leitung, vormals Präsident ED Bromberg
  10.01.1920 1923   Franz Jacobs anschließend Präsident der Rbd Mainz
  1923 09.05.1933   Paul Matibel anschließend Präsident der Rbd Halle, vormals Ministerialrat im RVM
  01.06.1933 09.1935   Dr. Ing. Kurt Tecklenburg anschließend Präsident der Rbd Mainz
  09.1935 02.1945   Walter Uttech vormals Präsident der RBD Münster


Ost   letztes bahnamtliches Bezeichnungskürzel


Deutsche Direktionen Direktionen besetzter Gebiete Bahnbetriebswerke   Quellenangaben